Der Trailer zum Film

 

 

HERZLICH WILLKOMMEN 

  BEI DEN GENGENBACHER FRANZISKANERINNEN

 


 

 

Unsere Initiative feiert Geburtstag

„Jeder kann zu uns kommen“ fasst Schwester Angelucia Fröhlich, stellvertretende Vereinsvorsitzende den Grundgedanken von Spoleto e.V. zusammen. „Wir fragen nicht, welcher Religion jemand angehört, noch interessieren uns die Lebensumstände, der Beruf oder das Alter.“ Diese Offenheit zieht jährlich an die 2.500 Menschen auf den Gengenbacher Abtsberg ins Haus La Verna, um dort an einem der Seminare und Ausbildungskurse von Spoleto e.V. teilzunehmen. 1991 gründete eine kleine Gruppe Gengenbacher Christen zusammen mit den Franziskanerinnen den Verein und gaben ihm den Namen der oberitalienischen Stadt Spoleto. Denn dort traf der junge Franziskus seine erste bewusste Entscheidung, Jesus nachzufolgen. Sitz des Vereins war zunächst das Schusterhäusle auf dem Mutterhausgelände. Durch die Renovierung des ehemaligen Gutshofs der Schwestern auf dem Abtsberg, entstand mit dem Haus La Verna ein Seminarhaus mit modernen Tagungsräumen und Gästezimmern.

 

„Zu Beginn unserer Arbeit standen, ganz im Sinne des Vereinszwecks Glaubensseminare im Mittelpunkt unseres Programms“, erläutert Sr. Angelucia. „Heute bieten wir mit unterschiedlichsten Formaten und Themen den Menschen Hilfestellung, den Sinn ihres Lebens zu finden und ihnen – wenn sie es wollen – den Weg zum christlichen Glauben zu eröffnen.“ Vom Ausbildungskurs Geistliche Begleitung über Seminare zur Persönlichkeitsbildung und Lebenshilfe, biblische Bildung bis hin zu kreativen Angeboten in Form von Tanz-Workshops, Malen und Gesang bietet Spoleto e.V. im Jahr an die 90 Veranstaltungen.

Etwa 200 Mitglieder, die mehrheitlich aus Baden und dem Ortenaukreis stammen, zählt der Verein heute im 25. Jahr seines Bestehens. Mit ihren Spenden finanzieren sie u.a. einen Hilfsfond, der ermäßigte Kursgebühren für Geringverdiener und Bedürftige ermöglicht.

Generaloberin Schwester Michaela Bertsch freut sich über das Vereinsjubiläum: „Eigentlich haben wir mit der Gründung von Spoleto e.V. bereits vor 25 Jahren einen Neuaufbruch hin zur Öffnung nach außen gewagt. Laien und Ordensleute zusammenzubringen, um gemeinsam aktiv für die Menschen zu sein ist heute wichtiger denn je.“

Zum Jubiläumsprogramm am 23. und 24. Juli 2016 lädt der Verein sehr herzlich ein:

Das Programm

 

Samstag, 23. Juli 2016: 
19:30 Uhr   Konzert in der Mutterhauskirche Gengenbach
Ein musikalischer (Glaubens-) Abend besonderer Art mit dem Gesangsduo „REST“ (engl. Ruhe). Zum Genießen, Hören und Mitsingen. Anschließend geselliger Ausklang im Mutterhausgarten („Klosterhock“). 

Sonntag, 24. Juli 2016: 
11:00 Uhr   Präsentation des Jubiläumsfilms über Spoleto e.V. von Pfr. Läufer im Haus La Verna 
14:00 Uhr    Dank-Gottesdienst im Haus La Verna
Unter musikalischer Mitwirkung von Peter Eilichmann und dem Cantiamo-Chor. Bei gutem Wetter im Hof von Haus La Verna. Anschließend Kaffee und Kuchen. 
16:00 Uhr      Podiumsdiskussion „Evangelisierung heute“.
Unser Auftrag, unsere Möglichkeiten.
Es diskutieren: Pfr. Renate Schmidt, Ev. Kirchengemeinde Willstätt / Hesselhurst; Pfr. Klemens Armbruster, Pfr. Daniel Ahrnke, Ev. Johannis-Brens-Gemeinde, Offenburg; Pfr. Dr. Wilhelm Schäffer, Moderation: Prof. Dr. Bernd Feininger

Der Eintritt ist frei.

Zum Jubiläum veröffentlicht der Verein einen Sonderdruck der Broschüre „Sr. M. Angelucia Fröhlich, Abtsberg – Gedanken Gedichte“, der für € 4,- im Tagungshaus La Verna und in den Kunstwerkstätten der Franziskanerinnen Gengenbach erhältlich ist.

Weitere Informationen zum Verein Spoleto e.V. unter www.spoleto-gengenbach.de

Veranstaltungsort:
Mutterhauskirche Gengenbach und
Haus La Verna, Auf dem Abtsberg 4a, 77723 Gengenbach