Der Trailer zum Film

 

 

HERZLICH WILLKOMMEN 

  BEI DEN GENGENBACHER FRANZISKANERINNEN

 


 

 

im Garten der Franziskanerinnen Gengenbach

„Wie die lebendige Weihnachtskrippe in die Welt kam“

 

2.12.2017 – 6.1.2018

Franz von Assisi gilt als Begründer der figürlichen Darstellung des Weihnachtsgeschehens. 1223 feierte er in einer Felsgrotte bei Greccio mit Ochs und Esel an einer strohgefüllten Krippe die Geburt Christi, um den Menschen die Geburtsgeschichte Jesu zu vermitteln.

Mit einem Krippenspiel „verlebendigte“ er das Geschehen der Menschwerdung. Wir inszenieren in der Zeit vor Weihnachten dieses Geschehen im festlich erleuchteten Mutterhausgarten mit lebensgroßen Figuren, die in Zusammenarbeit eines Schwesternteams mit der Seniorenwerkstatt und  dem Jugendbüro Gengenbach, der Kindertagesstätte am Löwenberg Park, jugendlichen Asylbewerbern und vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern entstanden ist.

Ein ausführliches Begleitheft bietet Hintergrundinformationen und an einigen Stationen sind die Besucher auch zum Mitmachen eingeladen. Im Exerzitiensaal wird zur Einstimmung eine Präsentation zu den einzelnen Stationen (Eingang über die Kunstwerkstätten) gezeigt. Den Erlös aus dem Verkauf des Begleithefts spenden wir an die Kinderhilfe Bethlehem.

In der Begegnungsstätte servieren wir für die Besucher/innen des Adventswegs Kaffee und Kuchen. Eintritt frei!

Ausstellungseröffnung:
2.12. um 14.00 Uhr im Exerzitiensaal

Ausstellungsdauer:
2.12.17 – 22.12.17 (vom 22.12.17 bis 6.1.18 kann der Weg täglich von 14.00 – 17.00 Uhr ohne Rahmenprogramm begangen werden)

Öffnungszeiten:
Mo – So: 14.00 bis 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Exerzitiensaal und Mutterhausgarten |  Eingang: Scheffelstraße
77723 Gengenbach | Telefon: 07803 / 807-683