Ein Vortrag von Bruder Niklaus Kuster OFM

Der eine Gott und viele Religionen. Wozu Franz von Assisi und Sultan al-Kamil in der multireligiösen Welt heute ermutigen.

Vor 800 Jahren kam es in Ägypten zu einer prophetischen Begegnung, die Weltreligionen und Kirchen heute in Assisi vereint. Franziskus griff mit einer Friedensmission in den Kreuzzug ein, gewann den Sultan zum Freund und entdeckte staunend, was Gottesliebe und Menschlichkeit in einer fremden Religion bewirken. Der reich illustrierte Vortrag spürt der historischen Begegnung von 1219 nach: Was ließ sie mitten in einem «heiligen Krieg» gelingen? Was lernte Franziskus vom Islam? Zehn Optionen aus jenem Brückenbau ermutigen Religionen heute, auf verschiedenen Wegen denselben Gott zu finden. Wahrscheinlich besuchte Franziskus auf seiner Orientreise das Heilige Land und die Lebensorte Jesu. Zurück in Italien feierte er in Greccio das erste Krippenspiel der Geschichte: Krippenspiele, Krippen und Krippenwege bringen Betlehem bis heute auf anschauliche Art in viele Dörfer auf der Welt.

Niklaus Kuster ist Schweizer Kapuziner, Dr. theol., Franziskusforscher und Buchautor. Er lehrt Kirchen- und Spiritualitätsgeschichte an der Universität Luzern und den Ordenshochschulen Münster und Madrid, begleitet Reisen und ist ein wandernder Bildungsarbeiter. Zum Thema ist von ihm eben bei Echter-Verlag erschienen: Spiegel des Lichts: Franz von Assisi – Prophet der Weltreligionen, Würzburg 2019.

Datum/Uhrzeit: Di, 26.11.2019, um 19:00 Uhr 
Veranstaltungsort: Franziskanerinnen Gengenbach, Exerzitiensaal | Eingang: Scheffelstraße | 77723 Gengenbach
Der Eintritt ist frei.


Beliebte Veranstaltungen

Führungen

Wir veranstalten Führungen durch die Mutterhauskirche, das Paramentenmuseum, die Kerzenwerkstatt mit Klosterladen und das Klostergelände.

Zeit im Kloster

Nehmen Sie an Gebetszeiten teil, finden Sie Ruhe im Raum der Stille und im Klostergarten und atmen Sie durch, um sich von Gott beschenken zu lassen.

Spenden

Wofür die Spenden eingesetzt werden und wie Sie helfen können, erfahren Sie auf dieser Seite.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok