Paramenten-Museum

 

"Für Gott ist das Kostbarste gerade noch gut genug!"

Gengenbacher Schwestern wirken und werken seit Beginn der Ordensgemeinschaft 1866 in den Paramentenwerkstätten im Spannungsfeld Kirche mit ihrem Glaubensverständnis und den Stilen der Kunstepochen.

Museum

Das Museum zeigt liturgische Kleidung in kostbarsten Stickereien der vergangenen Jahrhunderte wie:

  • Untergewänder: Albe & Rochett
  • Obergewänder: Kasel, Chormantel & Kappa
  • Insignien: Stola & Manipel
  • Antependien & Symboltücher, Baldachine, Fahnen, Kelch- & Schultervelen
  • Madonnen und perlengeschmückte, gefasste Reliquien von Heiligen
  • Wachskunst, Kerzen, Figuren, Krippen und Fatschenkinder
  • eine Dokumentation mit Originalentwurfszeichnungen

Die Fülle, Art und Kostbarkeit der Bilder zeigen:

  • Die Werte des Alten und die sichtbare Liebe und Hingabe zum Detail.
  • Wie kreative Menschen ihre Begabung und ihr Schaffen in einen großen Sinnzusammenhang stellen.
Wachsfigur Alte Stickereien Museum

Öffnungszeiten:
An jedem ersten Samstag im Monat von 14 bis 17 Uhr. Gruppenführungen nach Absprache.

Eintritt frei.