Wallfahrtstage zur heiligen Theresia von Lisieux

Unter dem Thema „Mit Therese Jesus zu den Menschen bringen“ ist der Reliquienschrein der Heiligen Theresia von Lisieux im Mai / Juni in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Anlass dieser Reise ist das 50-jährige Jubiläum des Theresienwerks. Auch in unserer Mutterhauskirche wird der Reliquienschrein der Hl. Theresia vom 15. – 17. Juni 2022 zu Gast sein.

Den Schrein der heiligen Theresia vom Kinde Jesu erwarten wir am Mittwoch, den 15. Juni um 15.30 Uhr in der Mutterhauskirche.

Zur Eröffnung der geistlichen Tage feiert Bischofsvikar und Domkapitular Dr. P. Kohl und Konzelebranten mit uns die Heilige Messe.

Neben der Verehrung der Reliquie, in der uns die hl. Theresia besonders nahe kommt, geht es um die Verkündigung ihrer Botschaft, die von der Liebe Gottes und dem „Kleinen Weg zur Heiligkeit“ geprägt ist.

Eine Feier der Vigil zum Hochfest von Fronleichnam mit Texten der hl. Therese, Eucharistiefeiern, das Kirchliche Stundengebet, die Eucharistische Anbetung, prägen die Tage. Daneben gibt es die Gelegenheit zum seelsorgerlichen Gespräch und zum Empfang des Sakramentes der Versöhnung. Zum Leben und Lehre der Heiligen Theresia ist ein Vortrag geplant. Am Freitag, den 17. Juni feiern wir den Gottesdienst um 08.30 Uhr. Anschließend verabschieden wir uns vom Schrein der kleinen heiligen Therese.

Einzelpersonen und Gruppen, die mit uns die Eucharistische Anbetung übernehmen möchten (wenn möglich auch in der Nacht), bitten wir um vorherige Rücksprache und Anmeldung bis Mittwoch, 18.05.2022, bei Frau Fonteiner (Sekretariat) Mo. – Fr. von 08.00 – 12.00 Uhr unter Tel. 07803 / 807-715; oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um eine gute Planung zu ermöglichen, bitten wir um frühzeitige Anmeldung, auch um etwaige Übernachtungen ermöglichen zu können. Das Café unserer Begegnungsstätte ist an diesen Tagen von 14.00 – 17.00 Uhr geöffnet. Anmeldungen für Übernachtung und Verpflegung nimmt Sr. Ulrike Müller entgegen: Tel. 07803 / 807-683; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Das ausführliche Programm sowie das Anmeldeformular finden Sie hier zum Herunterladen: PDF Download



Die heilige Theresia von Lisieux

Die heilige Theresia vom Kinde Jesu und göttlichen Antlitz (1873 – 1897) ist eine der bekanntesten und meist verehrtesten Heiligen heutiger Zeit. 15-jährig trat sie in das Karmel-Kloster in Lisieux ein, schon 24-jährig starb sie an Tuberkulose.

Bereits 28 Jahre nach ihrem Tod wurde sie heiliggesprochen. 100 Jahre nach ihrem Tod ernannte Papst Johannes Paul II. sie zur Kirchenlehrerin – neben Theresa von Avila und Katharina von Siena die dritte Frau. Die Erinnerungen ihres Lebens, die sie in ihren „Selbstbiographischen Schriften“ schildert, sind nach der Bibel die meistgelesenen Schriften der Welt.

In ihrem Leben wird die Botschaft des Evangeliums ganz ursprünglich und radikal Gestalt: durch ein Leben ganz im Vertrauen auf Gott, sein Wirken an den Menschen, in der Welt.

Nicht in einem großen theologischen Schrifttum oder großer und weitreichendere Aktivität äußert sich das Leben dieser Heiligen, sondern im sogenannten „Kleinen Weg“, dem Weg des Glaubens und der Liebe im ganz normalen Alltag, in alltäglichen kleinen Gesten und Schritten – in einem Prozess des Wachstums im Glauben – sich in allem ganz und gar Gott anvertrauend. Kraftquelle zu einem solchen Leben ist die Liebe.


video
Unser Kloster ist die Welt

Trailer zum 150-jährigen Jubiläum der Franziskanerinnen.

video
St. Josefshaus Engelberg

Nach 75 Jahren Wirken übergeben die Schwestern.

video
Gewänder des Himmels

Rundgang mit Sr. M. Roswitha durch das Paramentenmuseum


video
Für Gott ist das Kostbarste gerade gut genug

Über die Arbeit in den Paramenten-Kunstwerkstätten.


video
MIT GOTTES HILFE -
Ausverkauf im Kloster

Nach 121 Jahren geht die Ära der Franziskanerinnen im badischen Heiligenzell zu Ende.


Zum Schutz Ihrer Privatsphäre blenden wir die Videos im ersten Schritt aus. Bei Klick auf das Bild werden Sie zu Youtube weitergeleitet und Sie können sich das Video anschauen. Ab diesem Moment erfasst Youtube Ihre Daten.


WIR ÜBER UNS
DIE FRANZISKANERINNEN GENGENBACH STELLEN SICH VOR:

Wofür Stehen Wir?

Authentisch leben in Wort und Tat, Nichtgebunden-Sein an einen Ort, aber beheimatet in einer Gemeinschaft, die für einander sorgt.

Wer sind wir?

Wir sind eine Gemeinschaft von Frauen unterschiedlichen Alters, die sich entschieden haben, unser Leben Gott zu weihen.

Wo wirken wir?

Wir Franziskanerinnen sind an verschiedenen Orten in der Erzdiözese Freiburg, in Würzburg und in der Schweiz tätig.

Wie helfen wir?

Wir helfen den Ärmsten der Armen in Chile und Peru. Mithilfe von Spenden und dem Glauben zu Gott bieten wir diesen Perspektiven.

IMPRESSIONEN

 
 

Einblick ins Klosterleben

NEU! In unserem Blog teilen wir mit Ihnen Gedanken und Erlebnisse rund um unseren Klosteralltag, Feste und Veranstaltungen.

Zeit im Kloster

Nehmen Sie an Gebetszeiten teil, finden Sie Ruhe im Raum der Stille und im Klostergarten und atmen Sie durch, um sich von Gott beschenken zu lassen.

Spenden

Wofür die Spenden eingesetzt werden und wie Sie helfen können, erfahren Sie auf dieser Seite.