Filmdienstag im Kloster:
Multivisionsvortrag - Tschad - wo die Wüste am schönsten ist …

Dienstag 16. Juli 19:00 Uhr

Nur wenige Ausländer haben diesen Wüstenteil bereisen können. Von der Erosion geformte Felsen, Vulkankrater, tiefblaue Seen zeigen eine Vielfalt. Immer noch bringen Kamelkarawanen Güter durch die unendliche Weite des Sandes. Dorfbewohner, Händler und Nomaden sind unsere ständigen Begleiter. Sie leben unter schwierigsten und extremsten Bedingungen. Aufregende Fahrten durch die Dünen geben das Gefühl, mit dabei zu sein.

Für Ingeborg und Bertram Rueb ist das Reisen ein Hobby und Abenteuer, was Sie mit großer Leidenschaft verbindet. Weltweit waren Sie schon unterwegs und es wäre spannend zu wissen, wo Sie noch nicht gewesen sind …

Bis zu Ihren Pensionierungen arbeitete Bertram Rueb als Polizeihauptkommissar in Gengenbach und seine Frau Ingeborg in einer Behindertenwerkstatt.

Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend und tauchen Sie ein in eine Welt weit weg der Zivilisation von gebügelten Hemden und Fußbodenheizung.

Unser Filmabend am Dienstag, 16. Juli um 19 Uhr

Einlass: 18:30 Uhr, Keine Platzreservierung nötig!

video
Adventsweg 2023

Wir feiern 800 Jahren Krippen­feier in Greccio.

video
Unser Kloster ist die Welt

Trailer zum 150-jährigen Jubiläum der Franziskanerinnen.

video
St. Josefshaus Engelberg

Nach 75 Jahren Wirken übergeben die Schwestern.

video
Gewänder des Himmels

Rundgang mit Sr. M. Roswitha durch das Paramentenmuseum


video
Für Gott ist das Kostbarste gerade gut genug

Über die Arbeit in den Paramenten-Kunstwerkstätten.


video
MIT GOTTES HILFE -
Ausverkauf im Kloster

Nach 121 Jahren geht die Ära der Franziskanerinnen im badischen Heiligenzell zu Ende.


Zum Schutz Ihrer Privatsphäre blenden wir die Videos im ersten Schritt aus. Bei Klick auf das Bild werden Sie zu Youtube weitergeleitet und Sie können sich das Video anschauen. Ab diesem Moment erfasst Youtube Ihre Daten.


WIR ÜBER UNS
DIE FRANZISKANERINNEN GENGENBACH STELLEN SICH VOR:

Wofür Stehen Wir?

Authentisch leben in Wort und Tat, Nichtgebunden-Sein an einen Ort, aber beheimatet in einer Gemeinschaft, die für einander sorgt.

Wer sind wir?

Wir sind eine Gemeinschaft von Frauen unterschiedlichen Alters, die sich entschieden haben, unser Leben Gott zu weihen.

Wo wirken wir?

Wir Franziskanerinnen sind an verschiedenen Orten in der Erzdiözese Freiburg, in Würzburg und in der Schweiz tätig.

Wie helfen wir?

Wir helfen den Ärmsten der Armen in Chile und Peru. Mithilfe von Spenden und dem Glauben zu Gott bieten wir diesen Perspektiven.

IMPRESSIONEN

 
 

Einblick ins Klosterleben

NEU! In unserem Blog teilen wir mit Ihnen Gedanken und Erlebnisse rund um unseren Klosteralltag, Feste und Veranstaltungen.

Zeit im Kloster

Nehmen Sie an Gebetszeiten teil, finden Sie Ruhe im Raum der Stille und im Klostergarten und atmen Sie durch, um sich von Gott beschenken zu lassen.

Spenden

Wofür die Spenden eingesetzt werden und wie Sie helfen können, erfahren Sie auf dieser Seite.