HERZLICH WILLKOMMEN 

  BEI DEN GENGENBACHER FRANZISKANERINNEN

 


 

 

Aktuelles aus unserer Gemeinschaft

Am 5. Juni 2016

Am 6. Juni 1916 wurde unsere Mutterhauskirche geweiht. Wir sind stolz auf dieses Jubiläum, gehört unsere Mutterhauskirche doch zu den bedeutenden Klosterkirchen Badens aus der Zeit des Neobarock. Das Gotteshaus ist durch seine Geschlossenheit und Stilreinheit ein Beispiel franziskanischer Geistigkeit. Die imposante Herz-Jesu-Statue  mit Lamm Gottes am Hochaltar, die Deckengemälde von  August Pfister, die beiden Seitenaltäre und die wertvollen Stuckreliefs sind nur einige der interessanten Kostbarkeiten unserer Kirche.

Weiterlesen: Wir feiern 100 Jahre Mutterhauskirche

Ein Vortrag von Bruder Niklaus Kuster

Franz von Assisi war ein heiliger und ein hoch moderner Mann. Sein Denken ist heute aktueller denn je: die Liebe zur Natur und den Tieren, der Sinn für soziale Verpflichtung, der Blick für die geistigen Gefahren des Wohlstandes und des Besitzes. Franziskus entfaltete dabei seine Lebenskunst mit Tiefe und Weite nicht in Klöstern oder Einsiedeleien, sondern mitten in der Welt unter den Menschen. Dabei interessierte er sich lange Zeit nicht für Religion. Erst durch das Scheitern seiner Träume und eine tiefe Sinnkrise entdeckt er “die Fußspuren Jesu” und findet im Evangelium eine Lebensfülle, wie sie ihm weder seine Familie noch der Beruf bieten konnte.

Weiterlesen: Erfrischende Lebendigkeit aus dem Evangelium. Alltagsleben franziskanisch heute.

  
 
Franziskanerinnen Gengenbach laden zum „Tag der Offenen Tür“ ins Mutterhaus

Sonntag, den 24. April 2016 von 10.30 bis 17.30 Uhr

Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums öffnen die Franziskanerinnen Gengenbach die Türen und Tore des Mutterhausareals für interessierte Gäste. In den normalerweise nicht öffentlich zugänglichen Räumen des Mutterhauses informieren die Schwestern umfassend über ihr Leben in der klösterlichen Gemeinschaft. Dass hinter dem Leben im Orden viel mehr steckt, als die Entscheidung zu Gehorsam, Armut und eheloser Keuschheit zeigt Sr. M. Angelucia Fröhlich durch die Vorstellung der neu erarbeiteten spirituellen Leitlinien der Franziskanerinnen auf. Eine umfangreiche Fotopräsentation zeichnet ein Bild der Missionsstationen in Chile und Peru, sowie der Dependance in USA auf. Historisches, Geistliches, Geistiges und Kulinarisches erwartet die Besucherinnen und Besucher.

Weiterlesen: Einladung zum Tag der Offenen Tür


Das Leben und Wirken unseres Ordensgründers

Ein Vortrag von Generaloberin Sr. M. Michaela Bertsch

Im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums der Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu zeichnet dieser Vortrag die Geschichte des Klosters von der Gründung bis zum heutigen Tag nach. Auf einer Großbildleinwand illustriert Sr. M. Michaela Bertsch mit historischen Fotografien das Wirken von Ordensgründer Pfarrer Wilhelm Berger und stellt es in den Kontext der Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts. Sie beleuchtet die Entwicklung der Kongregation in Gengenbach und den vielen anderen Stationen des Wirkens der Schwestern. Mit einem Blick auf die Reformen des Ordenslebens nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil, die franziskanische Spiritualität, sowie dem Wandel im Hier und Heute zeigt die Generaloberin die großen Herausforderungen der Ordensgemeinschaften auf.

Der Vortrag wird mit musikalischen Impulsen untermalt. Im Zentrum steht außerdem eine Ehrung für Pfarrer Wilhelm Berger.

Datum
Donnerstag, 17. März 2016 um 19.00 Uhr

Veranstaltungsort
Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu Mutterhauskirche Eingang: Scheffelstraße 77723 Gengenbach

Der Eintritt ist frei.