LICHT IN WINTERLICHER ZEIT

Die Lourdes-Grotte des Mutterhauses der Franziskanerinnen in Gengenbach

geschrieben von Sabine Müller
(Geistliche Assistentin der Ordensleitung)

Kam mir gestern das Licht aus dem Inneren der Mutterhauskirche entgegen, so begegnete es mir heute Morgen wieder draußen in der Lourdes-Grotte, gegenüber dem Eingang zur Mutterhauskirche.

1858 erschien die Gottesmutter Maria dem Hirtenmädchen Bernadette in einer Felsenhöhle in Lourdes zum ersten Mal. Dieser ersten Begegnung folgten weitere und es entstand eine Bewegung, die bis heute fortdauert. Millionen Menschen pilgern nach Lourdes zu einem Ort des Gebetes und der Heilung. Sie kommen mit ihren körperlichen und seelischen Nöten, mit ihren Krankheiten und Sorgen, mit Bitten und auch mit Dank zu einer Grotte, in der damals auch eine Quelle entsprang – sie fließt bis heute.

Am 11. Februar feiert die Kirche den ‘Gedenktag Unserer Lieben Frau in Lourdes‘, der 1907 auf die ganze Kirche ausgedehnt wurde.

Gestern war das Licht im Innern der Kirche im Blick. Das Licht im Innern bleibt aber nicht innen, bleibt nicht für sich, sondern es tritt heraus, es verbreitet sich in die Welt. In diesem Licht wird deutlich: Gott wirkt mit Seinem Licht im Menschen und durch die Menschen und sucht immer wieder offene Herzen und Sinne, die Ihn wahrnehmen, die Ihm Wohnung geben, die Sein Licht in die Welt ausstrahlen, wo immer sie sind. Das Licht – die Grotte – die Begegnung wird zum Ausstrahlungsort in winterlicher Zeit.


video
Unser Kloster ist die Welt

Trailer zum 150-jährigen Jubiläum der Franziskanerinnen.

video
St. Josefshaus Engelberg

Nach 75 Jahren Wirken übergeben die Schwestern.

video
Gewänder des Himmels

Rundgang mit Sr. M. Roswitha durch das Paramentenmuseum


video
Für Gott ist das Kostbarste gerade gut genug

Über die Arbeit in den Paramenten-Kunstwerkstätten.


video
MIT GOTTES HILFE -
Ausverkauf im Kloster

Nach 121 Jahren geht die Ära der Franziskanerinnen im badischen Heiligenzell zu Ende.


Zum Schutz Ihrer Privatsphäre blenden wir die Videos im ersten Schritt aus. Bei Klick auf das Bild werden Sie zu Youtube weitergeleitet und Sie können sich das Video anschauen. Ab diesem Moment erfasst Youtube Ihre Daten.


WIR ÜBER UNS
DIE FRANZISKANERINNEN GENGENBACH STELLEN SICH VOR:

Wofür Stehen Wir?

Authentisch leben in Wort und Tat, Nichtgebunden-Sein an einen Ort, aber beheimatet in einer Gemeinschaft, die für einander sorgt.

Wer sind wir?

Wir sind eine Gemeinschaft von Frauen unterschiedlichen Alters, die sich entschieden haben, unser Leben Gott zu weihen.

Wo wirken wir?

Wir Franziskanerinnen sind an verschiedenen Orten in der Erzdiözese Freiburg, in Würzburg und in der Schweiz tätig.

Wie helfen wir?

Wir helfen den Ärmsten der Armen in Chile und Peru. Mithilfe von Spenden und dem Glauben zu Gott bieten wir diesen Perspektiven.

IMPRESSIONEN

 
 

Einblick ins Klosterleben

NEU! In unserem Blog teilen wir mit Ihnen Gedanken und Erlebnisse rund um unseren Klosteralltag, Feste und Veranstaltungen.

Zeit im Kloster

Nehmen Sie an Gebetszeiten teil, finden Sie Ruhe im Raum der Stille und im Klostergarten und atmen Sie durch, um sich von Gott beschenken zu lassen.

Spenden

Wofür die Spenden eingesetzt werden und wie Sie helfen können, erfahren Sie auf dieser Seite.