Ein Spaziergang im Klostergarten

geschrieben von Gabriele Rubner

Unser Klostergarten ist ein Spiegel der Jahreszeiten, ein Ort der Ruhe und Meditation. Hier wird mir jeden Tag deutlich: Unsere Mutter Erde kreiert die schönsten Kunstwerke und schenkt uns ein Leben in Fülle. Eine einzigartige Mischung! Im Nutzgarten – hier wird gesät, geerntet und in der Mutterhausküche frisch verwertet, was die Jahreszeiten uns schenken: Gemüse, Salate, Kräuter, Beeren und Obst. Der Rosengarten betört mit Farben, Duft und Blütenblättern wie aus Samt und Seide. Die Blumenbeete wetteifern durch einzigartige Formenvielfalt um den schönsten Schmuck unserer Altäre in Kapelle und Kirche. In der wilden Blumenwiese drängeln sich Mohnblumen in allen Farben, Kornblumen, Vergissmeinnicht, Butterblumen, Margeriten…. Es duftet und summt und surrt, umschwirrt von Bienen und Schmetterlingen.

Und mitten drin steht der Franziskusbrunnen und plätschert leise vor sich hin. Wenn man ganz genau hinhört, scheint er zu flüstern:

„Gepriesen seist du, mein Herr,
durch unsere Schwester, Mutter Erde,
die uns ernährt und lenkt
und mannigfaltige Frucht hervorbringt
und bunte Blumen und Kräuter.“









Beliebte Blog-Beiträge

Gottesdienste

Wir laden Sie herzlich ein, an unseren täglichen Gottesdiensten und Gebeten (Laudes und Vesper) in der Mutterhauskirche teilzunehmen

Veranstaltungen

Ausstellungen, Vorlesungen, Filmvorführungen, Mitmach-Kurse und vieles mehr für Groß und Klein.

Gebetsgemeinschaft

Wir laden Frauen ein, sich in die große Schar der Beterinnen und Beter einzureihen, um an der Sendung der Kirche teilzunehmen.