Gedanken von Schwester M. Gertraud Beha zu

Allerheiligen (1. November) und Allerseelen (2. November)

Es sind die Feste ALLER Heiligen und ALLER Seelen, die Heimgegangen sind in die ewige Liebe Gottes. ALLER und nicht nur die, die schon einzeln mit Namen in der Kirche gefeiert werden. ALLER, also auch jene stillen, namenlosen, von denen keine Legende erzählt, sondern jene, von denen nur einer weiß, Gott, der sie in das Buch des Lebens eingeschrieben hat.

Alles Vergängliche ist unvergänglich aufgehoben im "Jetzt", das nicht vergeht, das heißt in Ewigkeit (David Steindl-Rast). Wir feiern Allerheiligen und Allerseelen als Fest des Glaubens, der Liebe und des Gedenkens.

Am Allerheiligen und Allerseelentag denken wir an die Vielen die vor uns den Glaubensweg gegangen sind und gedenken unseres eigenen Weges.



Beliebte Blog-Beiträge

Gottesdienste

Wir laden Sie herzlich ein, an unseren täglichen Gottesdiensten und Gebeten (Laudes und Vesper) in der Mutterhauskirche teilzunehmen

Veranstaltungen

Ausstellungen, Vorlesungen, Filmvorführungen, Mitmach-Kurse und vieles mehr für Groß und Klein.

Gebetsgemeinschaft

Wir laden Frauen ein, sich in die große Schar der Beterinnen und Beter einzureihen, um an der Sendung der Kirche teilzunehmen.